Silvanische Mythen

 Silvanische Mythen 10

„SCHULD“

.

23. Oktober– 25. Oktober 2020

Anreise ist am Freitag den 23.10.2020 ab 18:00 Uhr; Time in ca. 20.00 Uhr.
Ende der Veranstaltung ist am Sonntag der 25.10.2020 12:00 Uhr

WBZ – Saar – Waldritter-Bildungszentrum-Saar, Zeltlagerplatz 1, 66649 Steinberg Deckenhardt
GPS 49.537652, 7.096860

Ein Liverollenspiel für Kinder und Jugendliche

Prolog

Jan steht aus dem Bett auf und stellt sich ans Fenster. Er sieht in die Dunkelheit und versucht das Chaos in seinem Kopf zur Ruhe zu bringen. In den letzten Nächten war an Schlaf oft nicht zu denken gewesen. Ruhelos hatte er sich im Bett hin und her gewälzt. Mittlerweile wusste er, dass es nicht nur ihm und seinem Bruder Finn so erging. Er hatte die Identitäten weiterer Weltenwanderer auf der Erde herausgefunden und mit ihnen gesprochen. Einige der Anderen hatten wie er versucht, nach Silvanien zu reisen. Doch ebenfalls ohne Erfolg. Alle spürten wie gewohnt den leichten Schwindel und die vertraute Dunkelheit folgte. Anzeichen mit denen der Übergang üblicherweise  einher ging. Viel zu schnell jedoch war alles wieder vorbei und sie befanden sich immer noch auf der Erde. Als lehne Silvanien selbst den Transport ab. Die Emotionen der anderen war ebenfalls aus den Fugen. Rastlos, unausgeglichen, mit den Gedanken in Silvanien und ohne Schlaf.                                                     

Bei Jans letztem Besuch  in Silvanien war er nur knapp entkommen. Schon kurz nach der Ankunft wurde sein Alter Ego in Silvanien von einen Hexenfluch getroffen. Schwer verletzt rettete er sich auf die Erde. Finn kehrte zwei Tage später zurück. Er berichtete freudestrahlend dass, Lord Serverus gerettet werden konnte. Sein geheimer Gegenspieler wurde enttarnt und samt seiner Helfer zur Strecke gebracht. Zum Dank hatte Lord Severus Grüntal die Autonomie geschenkt und sein Geschick in Hände der Weltenwanderer gelegt. Selbst die Kobold Königin Regina wurde von den Weltenwanderern befreit. Zwar habe sie mehr oder wenig freiwillig geholfen einen bösartige Kreatur zu befreien, aber die heilende Essenz für die Kobold Königin sei bereits im Besitz unserer Helden. Alles ist auf dem Wege der Besserung. Selbst die Waldelfen müssten sich jetzt besänftigen lassen, da die Kobold Königin wieder da war. 

Und doch! Jan spürt dass dies nicht die ganze Wahrheit ist.                                                       

Es bleibt diese unbestimmte, quälende Gefühl. Gedanken drehen sich im Kreis. Keiner kann Ruhe oder Freude finden, das Lachen klingt hohl und leer. Ein Ziehen und Bohren in der Magengegen. Alle grübeln, brüten vor sich hin. In Jans Gedanken ziehen wieder vergangene Ereignisse vorbei: 

“Keiner von unser Heldengruppe hat den Pfad der Helden beschritten oder gar gemeistert, der in den Chroniken erwähnt wurde – War es unser Recht gewesen, der Witwe des Waldhüters nichts von dessen vergrabenen Münzen abzugeben? – Haben wir die Wahrheit über Gafron, den falschen Herrn des Tals zu spät erkannt? – Bei der Vertreibung der Kobolde waren wir ebenfalls beteiligt! – Wir konnten nicht verhindern, dass die Ta Agaran die Weltenuhr sprengten. – Gusquon den Dunkelalben, der für die Entführung vieler Kinder verantwortlich war haben wir entkommen lassen. – Der Ordensschwur der Waldritter wurde vergessen! – Den Krieg der Magier konnten wir auch nicht verhindern…” Ärgerlich schüttelte Jan die dunklen Gedanken ab.  Er hätte die Liste der noch lange fortsetzen können, ob Vernachlässigung der Verteidigung und Schutz der Silvanischen Bevölkerung, Heraufbeschwörung von Unholden und Dämonen Raubüberfälle an Händlern, Mord an korrupten Richtern sie waren im Laufe ihrer Abenteuer in viele Dinge verstrickt worden.

 

Und nun kam die

Schuld!

Sie lastete wie große Steine auf jedem der Weltenwanderer.

Schuld war es die ihnen die Freude nahm.

Schuld war es die ihr Lachen erstickte.                          

Schuld war es die sie nicht schlafen ließ.                                                                                               

Doch Jan hatte hatte in dieser Nacht das krächzende Lachen vernommen.                      

Das gleiche Lachen das er vernommen hatte als ihn der Hexenfluch traf.                                        

Die Schuld wurde künstlich, magisch hervorgerufen. Genau wie die Ausschließung aus Silvanien.                                                                                    

Irgend etwas, irgend jemand wollte sie, wollte ihn nicht nach Silvanien lassen! Sie fürchteten ihn! Jan hatte eine bereits eine Ahnung von wem. Er würde einen Weg finden zurück zu kehren und seine Gefährten mitnehmen.

Denn er war Ithron. Ithron der Magier!

 

In naher Zukunft…

Silvanien liegt ruhig da. Der Magierkrieg ist zu Ende.                                                                  

In Kronwald normalisieren sich die Verhältnisse wieder. Die meisten alten Feinde und Dämonen besiegt oder gebannt. Grünwald wartet darauf eine Regierung auf zu bauen.                                 

Erste Kobolde wagen sich wieder aus ihren Verstecken. Ein paar Dinge sind noch zu erforschen und zu regeln, doch schon jetzt erholen sich Land und Bewohner und blicken hoffnungsvoll in die Zukunft. Ein friedlicher Neubeginn steht an. Warum nur gelingt es euch Weltenwandern in letzter Zeit nicht nach Silvanien zu reisen?  Lange hat Ithron experimentiert und geforscht. Mit einem Ritual schafft er es letztlich die Barriere zu durchdringen!

 

Helden, Schurken und Weltenwanderer:

Der Weg nach Silvanien ist frei! Silvanien wartet auf euch. Kommt und erlebt eine Welt voller Abenteuer und Magie.

 

 

 Übernachtung und Betreuung (ACHTUNG WICHTIG):

Da wir bislang noch nicht wissen, wie im Oktober die Regelungen bezüglich Corona aussehen werden, planen wir jetzt erst einmal, als wäre alles normal und werden euch dann zu gegebener Zeit über notwendige Änderungen informieren!

Die Übernachtung ist in unseren Gruppenhütten (6-er Betten) angedacht und die Betreuung ist hoffentlich wieder durch eigene Betreuer oder unsere Waldhüter möglich.

Teilnahmebeitrag:

35,-€ für SC bis zum 15.08.2020

45,-€ für SC bis zum 01.09.2020

60,-€ für SC ab dem 01.09.2020

 

1 Betreuer je 6 Teilnehmer frei

 

Überweisung an:

Waldritter Südwest e.V. – Sparkasse Südwestpfalz
IBAN: DE 31542500100080017114 BIC: MALADE51SWP
Verwendungszweck: „Silvanische Mythen 10“–[Dein Name]

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

 

Schriftliche Anmeldung an:

Bernd Schaumburger

Am Höfchen 21

66497 Contwig

 

Schriftliche Anmeldung – Silvanische Mythen 10 (PDF)

Sollte der Link bei euch nicht funktionieren, kontaktiert uns einfach per Mail,

dann schicken wir euch natürlich auch gerne alles zu.